Gott schläft im Stein,

atmet in der Pflanze,

träumt im Tier,

und wacht auf im Menschen.

(Tibetisches Sprichwort)

 

 

MEINE INSPIRATION ALS HEILERIN

Mein eigener Weg der Heilung hat mich in die wunderbare Lage gebracht,
buddhistische Weisheiten und uraltes Wissen zu verinnerlichen und
erfolgreich anzuwenden.

"Wenn ihr Frieden finden wollt, bringt eure Herzen (eure Pons) in
Einklang mit der Natur der Wirklichkeit." Rolf Bergmeier

Bei der „Pons“, lateinisch: Die Brücke, handelt es sich um einen
Abschnitt im Gehirn des Menschen.
Zusammen mit dem Kleinhirn gehört der Pons zum Hinterhirn (...).
Es braucht nur den Mut, sich den unangehmen Gefühlen und Empfindungen zu
stellen und diese noch einmal bis zum Ende durch zu fühlen...sagt auch
die Psychologie.

 

 

Blumen bringen Freude...

... Lebensfreude zurück.

Ein Herz voller Freude

ist voller guter Energie.

 

 

 

KÜNSTLERISCHE INSPIRATION

 

"Innere Lichter"

aus 2021, Hamburg Altona:

Meine handgefertigten Pappmache- Figuren sind Symbole für göttliche Anteile (innere Lichter) in uns, ohne den Anspruch auf absolute Perfektion.
Und meine Acryl- Gemälde, Drucke und Fotos in Mischtechnik zeigen zumeist die Natur und den Menschen darin.
Ich habe viele unterschiedliche Themenbereiche künstlerisch bearbeitet, zum Beispiel das Thema:
Mutter und Kind und auch "das innere Kind".
Weiterhin die Natur der Frau und wie wir verlorene Einzelteile (Seelenanteile) wieder finden und integrieren können.
Diese Spurensuche verdeutlichen auch meine Collagen, welche jetzt zum Teil in Manuelas Haarstudio, Lüneburg ausgestellt werden.
Weitere Collagen in dieser meiner Stilrichtung finden sie hier in meiner virtuellen Galerie.
Immer geht es mir dabei um innere und äußere Harmonie.

 

 

"Ansichtssache"

Kunstausstellung in Bardowick aus 2021

Einssein mit der Natur.

Menschliche Züge und Formen in der Natur entdecken. Eigenwillige Äste und Holzstücke finden und diese figürlichen Formen bis zur Abstraktion weiterentwickeln, ist nach wie vor mein künstlerischer Prozess.

Mit Zellfasern vom Baum (Zeitungen und Zeitschriften) Recyclingkunst machen.

In dicken Schichten auftragen oder als Schnipsel aufgeklebt.

Papier als künstlerisches Ausdrucksmittel und Informationsträger.

Aus Negativschlagzeilen neue, positive Botschaften entwickeln und mit Farben (Acryl-, Ölpastellkreiden und Buntstiften) Verbundenheit und Zusammenhang veranschaulichen.

Mutter Erde bewusst eine Stimme geben, in dem Bewusstsein – sie wird sonst nicht gehört.

 

 

Federn ...

verarbeite ich oft in meinen Werken.

Sie sind für mich ein Symbol künstlerischer Freiheit.

So sanft und leicht, wie eine zarte Berührung.

 

 

Petra Jankowski- Wiredu
0176 - 55269973

buschbaby@posteo.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wiredu Art