TIERFLÜSTERN

Mein Weg zur Tierflüsterin

In meiner Kindheit gab es immer viele Tiere auf unserem Hof.
Der intensive Kontakt zu ihnen und der Natur um mich herum war für mich wegweisend.
Ich durfte viel von ihnen lernen...
Bis heute macht es mich immer wieder sehr glücklich, dass Haus- und Wildtiere sogar von alleine auf mich zu kommen.
Wohl weil sie spüren, dass ich sie verstehe und ihnen meine innere Ruhe gut tut.
Mit 12 Jahren saß ich das erste Mal auf einem Pony, auch in den folgenden Jahren ritt ich am liebsten ohne Sattel.
Reitunterricht im englischen Stil folgte erst viel später...
Mein Talent zum Pferdeflüstern entdeckte ich 2015 bei der Stallarbeit und der Pferdepflege von Dressurpferden in Schleswig- Holstein. Ich persönlich reite Western Horsemanchip.
Aber die Sportart oder Klassifizierungen spielen keine Rolle:
Alle Pferde genießen eine gute Behandlung und mögen Tibetische Energiearbeit sehr!
Ich behandle mit meiner eigenen Methode sehr erfolgreich und es macht mich sehr glücklich.
Tierflüstern, Akupressur und Energiearbeit erfolgt bei den Tieren vor Ort.
Tierflüstern und energetische Analysen, sowie Horoskope erstelle ich per Telefon oder Mail.

Vereinbaren Sie gerne noch Heute einen Termin mit mir.
Sie erreichen mich unter 0176 - 55269973 oder per Email: info@wiredu.de

Folgende Aufzählung beschreibt, in welchen Fällen ich gerne behilflich bin:
 

- Entgiftungen für Tiere

- Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen bei "schwer erziehbaren" Pferden, wie z.B. beißen und schlagen
- Abbau der Berührungsängste eines Tieres nach Vertrauensbruch und Trauma, Rückverbindung mit seinem Menschen
- Unterstützung bei der Konfliktlösung und sanfte Umerziehung bei unsozialem/ unerwünschtem Verhalten eines Tieres

- bei der Ausheilung einer Bewegungseinschränkung bei der Diagnose: Arthrose
- Unterstützung und Beschleunigung der Wundheilung, nach Operation, schmerzhafter Therapie oder Verletzung
- Aufspüren des Ursprungs, Behandlung und Transformation des Problems
- Aktivierung und stetige Steigerung der Bewegungsfreude bei Antriebslosigkeit, gewaltfreie Motivation
- energetische Hilfe beim Prozess des Einreitens und/ oder der allgemeinen Ausbildung (Säugetiere)
- Verzögerung der Rossigkeit, Läufigkeit
- energetische Behandlung der Fruchtbarkeit
- Trennung vom Muttertier/ vom Baby überwinden
- bei Kastrationskomplikationen wie Bewegungs- und Empfindungsstörungen
- Energetische Hilfe bei Lahmheit
- Sommerekzem, Hautveränderungen
- Bindegewebekrankheiten
- Darmerkrankungen, Durchfall
- Beruhigung und Ausgleich bei Überaktivität
- Förderung aller wünschenswerten mentalen Empfindungen, wie z.B. Selbstvertrauen, Mut, Kraft und Zielstrebigkeit
- Steigerung des Potentials und der Lebensenergie allgemein
- Wellnessbehandlung und Steigerung des Wohlbefindens
- und vieles mehr!

Wenden Sie sich gerne mit Ihrem individuellen Fall vertrauensvoll an mich.

0176 - 55 26 99 73
info@wiredu.de
Petra Jankowski- Wiredu

ALLGEMEINES

Ich erforsche den Ursprung für Verhaltensauffälligkeiten und Krankheiten bei Tieren, gebe Tipps und behandle sie sanft mit
Energiearbeit und durch Kommunikation. Jedes Tier hat Kapazitäten und seine individuell steigerbare Resilienz.
In Zusammenarbeit mit dem Tierarzt und/ oder dem Physiotherapeuten ergibt sich ein großes, diagnostisches Bild von dem Gesundheitszustand des Tieres, mit dem wir arbeiten können. Es ist für mich aber keine zwingende Bedingung!
Meine Energiearbeit wirkt u.a. dort, wo Pillen oder Körperarbeit alleine nichts mehr ausrichten können, genau das macht meine Arbeit so wertvoll. Es geht zurück auf das uralte Heilwissen tibetischer Mönche. Die Tatsache, dass tibetische Meister wie Karmapa Kyenno den Tieren sogar das Meditieren beibringt, ist für mich sehr hilfreich. Es gibt einfach mehrere Ebenen des Seins, auf denen auch Fernheilung bestens funktioniert. Meine Kommunikation funktioniert übrigens auch mit Wildtieren.

FLÜSTERGESCHICHTEN

Im Oktober 2019

MILAN, BUSSARD, HABICHT
Es gab hier in Lüneburg über mehrere Jahre ein Rotmilan- Brutpaar und ich habe es geliebt, sie zu beobachten.
Oft habe ich es gespürt, wenn die Milane hinter mir in der Luft waren, als wenn sie mich gerufen hätten...
Seit Anfang des Jahres 2019 sah ich dann plötzlich nur noch einen Milan seine Kreise ziehen, leider war auch er bald verschwunden. Statt dessen zog ein Bussard- Pärchen in das Revier ein, sie hatten sogar Nachwuchs.
Wenn ich spazieren gehe, halte ich immer alle Sinne offen für die Tiere und beobachte gerne ihr natürliches Verhalten.

Neulich entdeckte ich sogar einen wilden Habicht in Gefangenschaft in einem Garten

Dieser Anblick hat mich sehr schockiert, denn die Fußfessel ließ dem ansonsten gesund aussehendem Tier nur etwa 2 Meter Auslauf und ca. 3 Meter Flugmöglichkeit per Gummiseil.

Da dort kein Mensch auf dem Grundstück zu sehen war und auch niemand an der Haustür öffnete, erkundigte ich mich bei der Wildtierhilfe, ob diese Haltung artgerecht für einen milanartigen Greifvogel sei. Dort wurde mir geraten, diesen Fall umgehend dem Veterinärsamt unseres Landkreises zur Überprüfung zu melden.
Der Habicht wurde dann tatsächlich recht schnell abgeholt und in der Wildtierhilfestation Soltau als Übergangslösung untergebracht.
Dort entlässt man frei geborene Tiere sobald wie möglich wieder in die Freiheit, wenn sie fliegen können und gesund sind.
So ein Habicht kann etwa 25 Jahre alt werden und er hat das Recht darauf frei zu sein, auch wenn das Leben für ihn da draußen bedrohlich ist.

Mai 2020
Nach Auskunft der Wildtierhilfe sind alle Habichte und Rotmilane seit Oktober 2019 erfolgreich ausgewildert worden, was mich sehr, sehr freut. Mögen sie alle ein langes, glückliches und gesundes Leben in Freiheit leben können.
P. J.-W.

 

ERFAHRUNGSBERICHTE ZU MEINER ARBEIT MIT TIEREN

1.) Pferde

Stute "Yoomee" hatte Anfang 2020 folgende Diagnosen:

- ein angeschwollenes, rechtes Vorderbein (Prellung)

- zwei verrutschte Wirbelkörper und unbewegliche Knubbel unter der Haut

- Verspannungen und massive Schmerzen im gesamten Muskelkörper

(über Wochen)

- Antriebslosigkeit

- Apathie

 

Die Besitzerin, der Tierarzt, die Pferdephysiotherapeutin, die Horsemannship- Trainerin und ich als energetische Behandlerin taten unser Bestes für die leidende Stute:

 

Es wurde ein Reitverbot über Wochen verordnet und ein sehr langsam steigerndes Bewegungsprogramm gestartet.

Mein Part war dabei, die Stute zu entgiften und energetisch wieder aufzubauen. Sowie durch sanfte Massagetechnik und Akkupressur für Lockerung und Entspannung zu sorgen.

 

Heute (1 Jahr später) geht es ihr wieder richtig gut, sie wird seit mehreren Wochen wieder geritten. Ihr Rücken und das Vorderbein sind geheilt und es gibt keine Knubbel mehr unter ihrer Haut.

 

Sie ist kraftvoll und genießt es wieder berührt zu werden. 

Ebenso zeigt sie sich unter dem Sattel wieder freudvoll und arbeitswillig, was ihre Besitzerin sehr glücklich macht.

2.) Hunde

DER ANGSTHUND

Seit 5 Jahren begleite ich die Hündin "Nelly" durch die Höhen und Tiefen ihres Hundelebens. Sie kam ursprünglich aus der Tierrettung von Gran Canaria und war ein so genannter Angsthund. Am Anfang behandelte ich energetisch besonders oft ihr Gehirn, denn dort sind die schlimmen Erlebnisse, die Traumata abgespeichert. Nelly hatte offensichtlich viel Schlimmes erlebt auf der Straße, ich hatte einige Bilder dazu, während der Behandlungen. Mit der Zeit ist sie viel ruhiger geworden und ließ sich dann auch von bekannten Menschen immer öfters streicheln. Hat sie doch in der Anfangszeit immer nur voller Panik ihre scheinbar endlosen, unruhigen Runden um Tisch und Stühle gedreht, wenn jemand auf den Hof kam. Leider wurde sie letztes Jahr von einem anderen freilaufenden Hund schwer gebissen, was sie als Vertrauensbruch ihrem Frauchen als Rudelführerin gegenüber registrierte. Auch da konnte und durfte ich helfen! Inzwischen hat sie auch den Schock gut überwunden und läuft jetzt nicht mehr alleine nach Hause, sobald sich ein anderer Hund nähert, sondern bleibt wieder an Frauchens Seite und vertraut ihr wieder.

ANGST und AGGRESSION (territoriales Verhalten)

"Paul" (Name geändert) ist ebenfalls ein Hund aus der Tierrettung, ein kastrierter Rüde. ER hatte sich sein Frauchen im Tierheim ausgesucht und wollte von Anfang an ihr Beschützer sein. Was ja grundsätzlich eine schöne Sache ist, mit der Zeit übertrieb Bill allerdings seinen Job...

Er begann nach Besuchern des Hauses zu schnappen, knurrte und bellte extrem. Auslauf und Freude mit anderen Hunden und Hundebesitzern hatte er reichlich, daran lag es nicht. Problem war allerdings, dass er zu Hause zu viele Rechte hatte, die ihm zu viel Macht gaben. Ich durfte korrigieren, was z.B. das selbstverständliche Sitzen neben Frauchen auf dem Sofa anging, was den Platz seines Körbchens anging usw.

Nun rückte ein großes Familienfest näher und Herrchen und Frauchen machten sich zu Recht Sorgen wegen Pauls territorialem Verhalten. Darauf hin behandelte ich Paul und sein Frauchen drei mal und siehe da, das große Fest wurde ein ruhiges und harmonisches Miteinander. Von den weiblichen Gästen hat er sich sogar streicheln lassen...

DURCHFALL, DARMERKRANKUNG beim Hund

"Wilmo" lernte ich schon als Welpen kennen und durfte ihm als heranwachsendem Hund bei Wachstumsverzögerungen energetisch helfen. Er entwickelte sich zu einem kerngesunden, großen und kräftigen Doggenmix, ohne irgendwelche Körperprobleme. Wilmo hat wirklich ein wunderbares Leben und eigentlich fehlt es ihm an nichts.

Doch neulich hatte er einen schweren Infekt mit Durchfall und hörte einfach mit dem Fressen auf. Nach 4 Tagen war er entsetzlich
schwach und abgemagert. Er war täglich in tierärztlicher Behandlung und zum Glück wurde eine Vergiftung ausgeschlossen. Ich durfte ihn wieder energetisch behandeln und gab letztendlich den ganz entscheidenen Tipp: Darauf hin wendeten seine Besitzer ein sehr altes Heilmittel mehrmals an und siehe da, ab dem fünften Tag begann er langsam wieder zu fressen. Wir waren alle soooooo erleichtert und voller Freude. Seit dem ist meine Beziehung zu dem lieben Hund noch intensiver geworden und ich weiß, das er diesen Zustand ohne meine Hilfe nicht überlebt hätte...

HAUTPROBLEME, JUCKREIZ, GELENKSCHMERZEN

"Sabines Mädels - zwei Pitbull Hündinnen"
Sabine schreibt:
"Petra hat mich und meine beiden Pitbull Hündinnen mehrfach erfolgreich behandelt.
Die Gelenkschmerzen und die Apathie verbesserten sich zusehends bei "Mädel 1".
Bei "Mädel 2" (Namen geändert) verbesserte sich das Hautbild und der übersteigerte Kratzreiz unterblieb später ganz.
Der Gesundheitszustand meiner Hündinnen und mir hat sich sehr verbessert, denn auch ich litt unter großen Problemen, die ich hier aber nicht näher beschreiben möchte. Für die Geburtsanalyse und die allgemeinen Tipps bin ich auch sehr dankbar. LG Sabine."

TIERSCHUTZ MIT BEWUSSTSEIN fängt immer bei uns selbst an!

Heute weiß ich, dass wir unsere Kinder UND unsere Tiere liebevoll vor unserem neurotischen Verhalten beschützen müssen!

Die Tatsache, dass Hunde, Katzen und andere Tiere oft unfreiwillige Passivraucher sind, macht mich sehr traurig.
Da hilft dann auch die Energiearbeit nicht ein für alle Mal. Ich würde mir wünschen, dass Raucher die Tatsache, dass der Rauch hochgiftig ist, wirklich verinnerlichen und wenigstens ihren Tieren zuliebe nach draußen rauchen gehen, wenn sie rauchen müssen.
Ich kenne herzkranke Tiere, die förmlich jedes Mal zusammen zucken, wenn sie das Geräusch des Feuerzeuges hören. Kein Scherz! Wobei alle Krankheiten, so auch die Herzkrankheit immer mehrere Ursachen haben.
Ich selbst habe fast drei Jahrzehnte gequalmt, für meine eigene Einsicht war es zum Glück noch nicht zu spät...

Ich setze meine Hellsichtigkeit auch zum Tierflüstern bei traumatisierten Straßenhunden ein.
Mit meinen Erkenntnissen helfe ich den Tierschützern vor Ort, das Leid der bedürftigen Tiere zu verringern.

Tierschützer fordern übrigens, dass die Menschen weltweit noch mehr Tiere aus Tierheimen aufnehmen sollten, anstatt ständig neue zu züchten! Denn Fundtiere werden nach wenigen Wochen getötet, wenn sie nicht vermittelt werden!
Das ist eine traurige Tatsache und es wäre wünschenswert, wenn auch hier noch mehr Wandel geschehen könnte.

Mitfühlende Grüße,
Petra Jankowski- Wiredu

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wiredu Art