Fortbildung für Tibetische Energiearbeit

            nach dem System der 24 Organkreise

                      für Hunde (Hunde-TE) (für KollegINNEN)

 

 

Fortbildungsinhalte der HUNDE-TE bei mir:

- das Raubtier im Hund
- Hunderassen, Vor-und Nachteile, Gemeinsamkeiten

- welcher Hund passt zu wem?

- Einzel- und Kombinationsbehandlungen (Hund-Mensch)

- Wesens-und Verhaltensmerkmale durchschauen
- Verhaltensanalysen und Anwendung der TE

- Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen heilen
- die tierischen Organkreise und ihre Themen
- Erziehungshilfen zu jedem Organkreis
- energetische Zusammenhänge begreifen und erkennen
- Potential fördern und Blockaden sanft auflösen
- Behandlungspunkte

- menschliche und tierische Kaskaden 
- die Wirbel und ihre energetischen Themen nach der TE
- Theorie und Praxis
- (Diagnose), Analyse, Behandlung und Austausch

- zielführende Erziehungstipps
- die Ebenen, die Wellen und die Pyramiden
- die feinstofflichen Körper
- Behandlung nach dem linken und rechten Auge
- Komplementäre Organe und Achsen

- Organfunktionen

Behandlungsgrundlagen
- Fragen und Antworten aus der Praxis

Die Hunde-TE-Fortbildung kostet zur Zeit 1480,- Euro und beinhaltet 24 Unterrichtseinheiten, a. 60 Minuten, Stand: 2024. Die Fortbildung kann in unseren Praxisräumen, als auch virtuell bei mir absolviert werden. Bedingung ist dafür eine bereits abgeschlossene Ausbildung der Tibetischen Energiearbeit am Menschen bei Michaela Bergmeier:

https://tibetische-energiearbeit.de/kontakt.php

Ich begleite SchülerINNEN während und auch nach der Hunde-TE- und Pferde-TE-Fortbildungen, bei allen Fragen rund um die erlernten Inhalte weiterhin. Dieser Austausch ist für alle sehr schön und erkenntnisreich!

Der Intervall der einzelnen Fortbildungstermine kann nach Absprache individuell angepasst werden und die Fortbildungskosten können in kleinen Raten abgezahlt werden.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse!                                               

Für weitere Informationen stehe ich sehr gerne zur Verfügung.

Rufen Sie mich einfach mal an:

 

Petra Jankowski-Wiredu

0176 - 55 26 99 73

petrajw45@gmail.com

 

                           Fortbildung:

                       Tibetische Energiearbeit

                   für Pferde (Pferde-TE) (für KollegINNEN)

 

Was geschieht denn bei der Tibetischen Energiearbeit für Pferde?

Durch einen gesunden Organismus fließt ein gleichmäßiger bioelektrischer Strom der Lebensenergie.

Bei Erkrankungen und Mangelerscheinungen ist dieser Energiefluss an bestimmten Stellen blockiert. Ziel der TE ist es, wieder einen harmonischen Energiefluss herbei zu führen und so das natürliche Gleichgewicht wieder herzustellen. Blockaden werden dadurch sehr sanft durch Hand auflegen aufgelöst. TE aktiviert altes Potential und stärkt die Abwehrkräfte, so auch beim Pferd! Ich habe die Weisheit, das Wissen und die Lehre der Tibetischen Energiearbeit seit 2016 durch meine eigene Aus-und Fortbildung erfahren und zutiefst verinnerlicht. Durch meine jahrelange Forschungsarbeit konnte ich alles auf Hunde und Pferde übertragen. Das Besondere an dieser energetischen Heilarbeit ist, dass die praktische Arbeit direkt am Pferdekörper stattfindet und dass sich dabei so viel wahrnehmen läßt. Die Pferde-TE wirkt ausgleichend auf allen Ebenen und wird von mir u.a. zur Stärkung der Abwehrkräfte eingesetzt.

Energetische Behandlungen mit der Tibetischen Energiearbeit für Pferde  wirken beim Pferd sehr, sehr fein und Potenzial-verstärkend. Meine Forschungen ergaben außerdem, dass sich auch schwerwiegende Probleme des Bewegungsbildes und der Pferdepsyche damit sehr positiv verändern und heilen ließen. Das Pferd ist immer ein Spiegel für seine Mitmenschen. Nicht Jeder ist bereit, tief hinein zu blicken...

 

Fortbildung zur Pferdebehandlerin mit der Pferde-TE

Meine Methode eignet sich für Menschen, die sich gut hinein fühlen können und gleichzeitig sofortige Ergebnisse und Auswirkungen körpernah erleben möchten. Es ist wunderschön, in stiller Verbundenheit heilsame Veränderungen auf tiefsten Ebenen bei einem Tier und einem Menschen erspüren zu dürfen.
Meine Pferde-TE-Methode bietet ein großes und umfassendes Werk, mit neuesten Forschungsergebnissen aus der Sicht der  Tibetischen Energiearbeit nach dem System der 24 Organkreise im Hinblick auf anatomische, analytische und heilerische Zusammenhänge beim Pferd.

Wie sich die Pferde-TE u.a. auswirkt können Sie hier auf meiner HP unter Pferde-Behandlungen sehen.

Die  Tiergeschichten zu den Kombinationsbehandlungen (Mensch und Pferd) und die dazu gehörigen Erfahrungswerte stelle ich nicht öffentlich, um die Privatsphäre der Betreffenden zu schützen. Die Erkenntnisse zu meinen Forschungen sind mein geistiger Besitz und nur Teil der internen Fortbildungen. Über weitergehendes Interesse Ihrerseits freue ich mich sehr, melden Sie sich gerne mal bei mir

Fortbildungsinhalte der PFERDE TE bei mir:

 

- die 24 Organkreise des Pferdes, verstehen, erfahren und anwenden
- Behandlungspunkte und Kaskaden
- die Wirbel und ihre energetischen Themen
- Theorie und Praxis
- energetische Analysen und Behandlungen

- Einzel- und Kombinationsbehandlungen (Pferd und Mensch)

- Wesens-und Verhaltensmerkmale durchschauen
- Verhaltensanalysen

- Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen
- die tierischen Organkreise und ihre Themen

- die Ebenen, die Wellen und die Pyramiden
- die feinstofflichen Körper
- Behandlung nach dem linken und dem rechten Auge
- Komplementäre Organe und Achsen
- Behandlungsgrundlagen
- energetische Zusammenhänge
- Potentiale und Blockaden
- Fragen und Antworten aus der Praxis
- Erziehungstraining und natürlicher Umgang

- Bliss - Pferdeglück - Glückseligkeit - Tiefenentspannung
- Fordern und Fördern

 

Die Pferde-TE-Fortbildung kostet 1890,00 Euro und beinhaltet 24 Unterrichtseinheiten, a. 60 Minuten. Stand: 2024.

Zur Zeit kann ich pro Monat, einen Organkreis in Theorie und Praxis vermitteln.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Für weitere Informationen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Petra Jankowski- Wiredu

0176 - 55 26 99 73

petrajw45@gmail.com

Fortbildungsbedingungen:

Wenn Sie auch gerne mit meinen ganzheitlichen Methoden arbeiten möchten, dann müßte ich Sie zunächst an Michaela Bergmeier vermitteln, denn ich darf meine Fortbildungen nur im Kollegenkreis anbieten: Die Tier-Fortbildungen können Sie bei mir persönlich buchen, sobald Sie das Ausbildungsseminar am Menschen bei Michaela Bergmeier, abgeschlossen haben. Ich biete die Hunde-TE- und die Pferde-TE-Fortbildungen auch als virtuelle Versionen an. Alles weitere gerne im persönlichen Gespräch! Ich freue mich auf Ihren Anruf: 0176-55269973

 

Das Ausbildungs-Seminar für Menschen bei Michaela Bergmeier kostet derzeit 2.960,- Euro (Ermäßigung möglich) und bildet die Grundlage zu weiteren Fortbildungen, z.B. zur Hunde-TE- Fortbildung. Wann eine Ausbildungsgruppe beginnt, erfahren Sie bei Michaela Bergmeier persönlich: www.tibetische-energiearbeit.de

Hier geht es um ein Kennenlernen, Verstehen und Erfahren des

Basiswissens der 24 inneren Energiequellen im Menschen

mit den jeweiligen Themen, Potentialen, Symptomen,

Behandlungspunkten, Kaskaden usw.

Mein Weg zur Tierflüsterin

In meiner Kindheit gab es immer viele Tiere auf unserem Hof. Der intensive Kontakt zur Natur und zu den unterschiedlichen Tieren um mich herum war für mich wegweisend. Ich durfte viel von ihnen lernen. Bis heute macht es mich immer wieder sehr glücklich, dass Haus- und Wildtiere sogar von alleine auf mich zu kommen. Ich habe schon als Kind mit Tieren kommuniziert und reite immer noch am Liebsten ohne Sattel oder im Western-Style. Mein Verständnis für Pferde und Hunde fließt bis heute ganz natürlich in meine energetische Arbeit mit ein.

Bei meiner Arbeit mit Menschen und ihren Tieren, ist mir wichtig, den Tierhalter in seinem Wunsch nach Veränderung zu unterstützen, dabei ein gemeinsames Ziel heraus zu arbeiten und dieses dann mit ihm/ihr zusammen zu erreichen. Mit der Tibetischen Energiearbeit kann ich beim Tier die Schäden, welche in ihm durch Unwissenheit und Trauma entstanden sind, nachhaltig auflösen. Wir alle besitzen Resilienz und Heilungspotential, ich kümmere mich um alle Tiere mit der selben Hingabe! Schön, dass es inszwischen so viele Tierhalter gibt, die alternativen Heilweisen vertrauen und keine Kosten scheuen, damit es ihren Vierbeinern schnell wieder besser geht! Als Geistheilerin beziehe ich den Menschen (Tierhalter/Reiter usw.) gerne in die energetische Tierheilung mit ein, da ich Wechselwirkungen und tierpsychologische Aspekte zutiefst verinnerlicht, verstanden und analysiert habe.

Meine beiden Tierheilmethoden der Tibetischen Energiearbeit für Hunde und Pferde

enthalten je zwei mal 24 private Studien. Das darin enthaltene Wissen geht sehr weit über ein normales Fernstudium der Tierpsychologie hinaus! Ich arbeite ganzheitlich und unter Berücksichtigung transzendenter Aspekte mit Menschen und ihren Tieren. Meine Methoden sind deshalb sehr sanft und erfolgreich. Ich liebe es die Tibetische Energiearbeit anzuwenden, um damit Menschen und ihren Tieren zu helfen. Ich besitze auch die Qualifikation der Ausbildereignung und bin erfahren darin, inneres Wissen auf gute Art zu vermittlen. Ich leite die beiden Fortbildungen TIBETISCHE ENERGIEARBEIT FÜR HUNDE und TIBETISCHE ENERGIEARBEIT FÜR PFERDE. Und bin sehr froh darüber, dass ich diesen Weg gehen darf. Werden auch Sie Behandlerin für Mensch und Tier mit der Tibetischen Energiearbeit nach den 24 Organkreisen:

Eine Wildtier- Flüstergeschichte  (Oktober 2019)

 

MILAN, BUSSARD, HABICHT
Es gab in Lüneburg über mehrere Jahre ein Rotmilan-Brutpaar und ich habe es geliebt, sie zu beobachten.
Oft habe ich es gespürt, wenn die Milane hinter mir in der Luft waren, als wenn sie mich gerufen hätten...
Seit Anfang des Jahres 2019 sah ich dann plötzlich nur noch einen Milan seine Kreise ziehen, leider war auch er bald verschwunden. Statt dessen zog ein Bussard- Pärchen in das Revier ein, sie hatten sogar Nachwuchs.
Wenn ich spazieren gehe, halte ich immer alle Sinne offen für die Tiere und beobachte gerne ihr natürliches Verhalten.

Neulich entdeckte ich sogar einen wilden Habicht in Gefangenschaft in einem Garten.

Dieser Anblick hat mich sehr schockiert, denn die Fußfessel ließ dem ansonsten gesund aussehendem Tier nur etwa 2 Meter Auslauf und ca. 3 Meter Flugmöglichkeit per Gummiseil.

Da dort kein Mensch auf dem Grundstück zu sehen war und auch niemand an der Haustür öffnete, erkundigte ich mich bei der Wildtierhilfe, ob diese Haltung artgerecht für einen milanartigen Greifvogel sei. Dort wurde mir geraten, diesen Fall umgehend dem Veterinärsamt unseres Landkreises zur Überprüfung zu melden.
Der Habicht wurde dann tatsächlich recht schnell abgeholt und in der Wildtierhilfestation Soltau als Übergangslösung untergebracht. Dort entlässt man frei geborene Tiere sobald wie möglich wieder in die Freiheit, wenn sie fliegen können und gesund sind. So ein Habicht kann etwa 25 Jahre alt werden und er hat das Recht darauf frei zu sein, auch wenn das Leben für ihn da draußen bedrohlich ist.

 

Mai 2020
Nach Auskunft der Wildtierhilfe sind alle Habichte und Rotmilane seit Oktober 2019 erfolgreich ausgewildert worden, was mich sehr, sehr freut. Mögen sie alle ein langes, glückliches und gesundes Leben in Freiheit leben können.
P. J.-W.

Druckversion | Sitemap
© Wiredu Art